Herzlich Willkommen auf der Homepage des Nikolaus Budo Lehrgangs!

Kampfsportler helfen

Seit dem Jahr 2000 zeigen wir, wie es ohne Bürokratie und Verbandsstreitigkeiten gehen kann, wie Sportler und Kampfkünstler der unterschiedlichsten Sportarten, Stile und Kampfkünste miteinander trainieren und voneinander lernen können.

Ich bin stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben.

Von 2000 bis 2001 haben wir das Kinderhilfswerk der UNESCO mit rund 1.000 Euro unterstützt.

In den folgenden 16 Jahren haben wir die Gewaltopferarbeit des Weißen Ring e.V. mit fast 100.000 Euro Spendengeldern die wir im Rahmen des NBLs sammeln konnten unterstützt.

Dieses Jahr werden wir nun erstmals den Hospizverein für den Landkreis Forchheim e.V. unterstützen und freuen uns auf den kommenden gemeinsamen Weg.

Apropos Weg

Im Wort Budō steckt das Wort Dō, dieses entspringt der Philosophie des japanischen Zen Buddhismus und ist gleichbedeutend mit Weg.

Die "Philosophie des Weges" spielt aber eben nicht nur in den Martial Arts eine wichtige Rolle, sondern in vielen allen Bereichen des Lebens. Das Ziel der „Weglehre“ ist nicht das Erlernen einer Fertigkeit, sondern, dass der Mensch sein Leben durch sie mit Erkenntnis füllen kann. Dies macht sich dann im Verhalten des Menschen bemerkbar, denn die Erkenntnis und das erlangte Bewusstsein lenken das Handeln des Menschen über den Intellekt hinaus.

Die „Weglehre“, die „Philosophie des Weges“ befasst sich also mit der Frage nach einem Sinn und den Zusammenhängen des Lebens. Seit der Mensch sich selbst bewusst geworden ist, sieht sich der Mensch gern als den Mittelpunkt der Welt und strebt mit seinem Willen stetig nach Macht. Ein kleiner Teil folgt jedoch der „Weglehre“ und sucht nach der Erweiterung seines Bewusstseins, nach Erkenntnis, nach dem Sinn des Lebens, nach Freiheit und einer friedlichen Koexistenz und versteht sich als Bestandteil des „großen Ganzen“ und eben nicht als den Mittelpunkt der Welt. Er ist sich selbst, seiner Vergänglichkeit, seines Wirkens und Handelns, seines Daseins bewusst.

Der Weg führt bei ihnen zu persönlicher, innerer Freiheit, welche dem Mensch bzw. dem Leben einen Sinn gibt. Dies wird durch das Lösen vom Gewohnheitsdenken, von der Ichbezogenheit ersichtlich.

Der Kreis schließt sich!

Damit ist der Hospizverein mit seiner Arbeit und der "Wegbegleitung" schwerstkranke und sterbende Patienten ein passender Partner unseres Projektes. Vergänglichkeit ist eben auch Bestandteil unseres Sein.

Ich möchte Dank sagen!

Ohne unsere Topreferenten- und unser ehrenamtliches Helferteam des Warriors Martial Arts Team e.V. wäre dies alles nicht zu stemmen. Euch gehört mein ganzer Dank. Ohne Euch wären solche Leistungen gar nicht möglich. Ich weiß Eure Arbeit, Unterstützung und Freundschaft zu schätzen.

Viele Jahre Qualität vom aller feinsten!

Teilweise kommen die Freunde und Fans schon Jahre lang immer wieder am ersten oder zweiten Wochenende im Dezember zu uns, um mit uns gemeinsam zu trainieren, zu lachen und zu feiern. Wir sind inzwischen eine große Familie geworden! Danken möchte ich auch unserem Sponsoren, der Firma Phoenix Budo Sport. Ohne Dich, lieber Burkhardt, wäre es nicht zu schaffen. Ich danke Pavel Märkel, der die Unterbringung der Referenten mit unterstützt. Dem Landkreis Forchheim danke ich für die Unterstützung, die sie uns gewähren.


Euer WeihnachtsKann



NBL 2017


NBL 2016


NBL 2015


NBL 2014


NBL 2013


NBL 2012


NBL 2011


NBL 2010


NBL 2008


NBL 2007


NBL 2006


NBL 2004


NBL 2002


NBL 2001


NBL 2000